Christian Aegerter
Industrieweg 30
3612 Steffisburg bei Thun
033 437 15 10
christianaegerter [at] bluewin . ch

Kant. appr. Heilpraktiker
Kant. appr. Homöopath
Naturheilpraktiker
Berater mit eidg. Diplom
Dipl. Prozessbegleiter GFK/SGfK
Focusing-Begleiter FN
Ausbilder FA
Eltern- und Erwachsenenbildner VEB
Babymassage Kursleiter

Klassische Homöopathie

Signatur_dtKlassische Homöopathie ist ein eigenständiges Heilverfahren, bei dem mit kleinsten  Arzneimittelreizen ganzheitlich behandelt wird. Sie kann sowohl bei akuten wie bei         chronischen Krankheiten eingesetzt werden und ist für Kinder und Erwachsene geeignet.


„Similia similibus curentur“ –  „Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt“   

Dr. Samuel Hahnemann, Organon der Heilkunst, 1810

 

„Homöopathie“ kommt von „homoion pathos“, was so viel heisst wie „ähnliches Leiden“. Nach diesem Grundsatz arbeiten Homöopathen seit über 200 Jahren erfolgreich auf der ganzen Welt. Der deutsche Arzt und Apotheker Samuel Hahnemann (1755 – 1843) entwickelte die Homöopathie, um ohne Nebenwirkungen schnell und nachhaltig heilen zu können. Dieses Anliegen scheint heute aktueller denn je.

 

„Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachtheiligsten Wege, nach deutlich einzusehenden Gründen.“

Dr. Samuel Hahnemann

 

Hypericum perforatum – Johanniskraut

Wesentliche Merkmale der klassischen Homöopathie:

  • Eine ausführliche Befragung (Erstanamnese) und Untersuchung als Grundlage der Arbeit des Homöopathen
  • Behandlung des Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele/Psyche
  • Heilung durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Individuelle Arzneimittelwahl nach dem Ähnlichkeitsgesetz
  • Kleinstmögliche Gaben potenzierter Arzneimittel
  • Vermeiden und Beheben von schädlichen äusseren Einflüssen

 

 

Bei akuten Krankheiten reichen oft ein einziger oder einige wenige Termine.

 

Die Konstitutionsbehandlung bei chronischen Erkrankungen

Die Homöopathie vermag durch Beeinflussung der konstitutionellen Schwachstelle des Erkrankten Linderung und im Idealfall Beschwerdefreiheit und Heilung zu erzielen. Hier werden in der Regel über längere Zeit etwa alle drei bis acht Wochen Folgetermine vereinbart. Durch gezielte Befragung werden bei diesen Folgeanamnesen die Veränderungen aufgenommen und die Mittelwahl gegebenenfalls angepasst.

Eine solche Behandlung kann mit einem Schachspiel verglichen werden: Eine Reihe von wohl überlegten Zügen mit grossen und kleinen Figuren führt schliesslich zum gewünschten Ziel. Ebenso werden hier über längere Zeit verschiedene Arzneimittel, die einander ergänzen, nacheinander und in unterschiedlichen Potenzen gegeben. Die Mittel werden dabei jedes Mal neu beurteilt und individuell angepasst.

Echte Heilung ist ein Prozess, der besonders bei chronischen Beschwerden Geduld und Zeit braucht. Dafür ist die Gesundheit dann oft wieder für lange Zeit stabil. Der Mensch ist gesund, wenn er wieder in der Lage ist, auf krankmachende Reize der Umwelt so zu reagieren, dass er das innere Gleichgewicht selbst wieder herzustellen vermag.

Zu Beginn einer klassisch-homöopathischen Konstitutionsbehandlung wird immer ein mindestens zweistündiger Termin vereinbart, die homöopathische Erstanamnese.

 

Die homöopathische Erstanamnese umfasst:

  • Die gesamte Krankengeschichte von der Schwangerschaft und Geburt bis heute
  • Die Erkrankungen in der Familie: Eltern, Grosseltern, Geschwister usw.
  • Die aktuellen Beschwerden von Kopf bis Fuss, vom Schlaf bis zum Gemüt
  • Gewohnheiten und Eigenheiten wie z.B. das Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln
  • Eine körperliche Untersuchung, entsprechend dem Grund der Behandlung

Danach wird mit Hilfe eines Computerprogramms und dem nötigen Erfahrungswissen das passendste Konstitutionsmittel ausgewählt.

Homöopathische Arzneimittel werden je nach Krankheitsfall und Zubereitung einmalig oder wiederholt gegeben. Sie wirken auf die Lebenskraft und bringen auf körperlicher und seelischer Ebene Heilprozesse in Gang.

Klassische Homöopathie kann bei (fast) allen Krankheiten zur Linderung oder Heilung eingesetzt werden. Je nach Erkrankung ist es sinnvoll, die Klassische Homöopathie begleitend zu einer schulmedizinischen ärztlichen Behandlung einzusetzen.

Die Heilung kann oft durch weitere Massnahmen und Therapieansätze zusätzlich gefördert werden: Umstellung der Ernährung, Veränderung der Lebensweise, Massagen und Entspannungsübungen.

Gerne kombiniere ich Homöopathie und Focusing oder Prozessbegleitung. Dadurch können Aspekte der Psychosomatik deutlich werden. Ein Heilungsweg ist oft auch ein persönlicher Wachstumsprozess.

Weitere Informationen als pdf:

 

Aconitum napellus - Eisenhut, Sturmhut

Aconitum napellus – Eisenhut, Sturmhut

Arnica montana – Arnika

 

„Die Homöopathie heilt mehr Kranke als jede andere Behandlungsmethode und sie ist jenseits allen Zweifels sicherer und ökonomischer. Sie ist die umfassendste medizinische Wissenschaft.“                      Mahatma Gandhi